.
  Zuhause gesucht - Hunde in Ungarn
 

Alle hier vorgestellten Hunde sind noch in der Obhut unserer ungarischen Kooperationspartner, dem Futrinka Utca Projekt. Meist handelt es sich um ältere Hunde oder Hunde mit Verhaltensauffälligkeiten durch eine schwierige Vergangenheit, die es besonders schwer in der Vermittlung haben. Junge, gesunde, reinrassige und problemlose Hunde lassen sich auch in Ungarn gut vermitteln. Trotz allem wollen wir versuchen, unseren ungarischen Freunden bei ihrer Suche nach einer Familie für gerade diese unter die Arme zu greifen und stellen sie in einer gesonderten Rubrik vor. Haben Sie Interesse an einem der vorgestellten Vierbeiner, dann wenden Sie sich bitte an Sylke Beyer unter 09444/977873, Mobil: 0160/94766006 oder e-mail: ambatchseka@yahoo.de.
Wir vermitteln dann gerne auch den direkten Kontakt!





Picur

Picur, Dackel Mix Mädel, 11 Jahre alt. Die kleine Picur ist im Illatos, Ungarns größter Abdeckerei gelandet, nachdem ihr Besitzer zwangsgeräumt wurde. Klein, alt, schüchtern, ein wenig unförmig und unscheinbar und übersäht mit Beulen am ganzen Körper. Damit war das Todesurteil des kleinen Mädels gefällt. Unsere ungarischen Freunde vom Eszkuláp Projekt haben sie da rausgeholt, damit sie wenigstens noch einmal eine Chance im Leben bekommt. Picur ist wirklich sehr schüchtern und zurückhaltend. Sie ist kein Hund, der offen und fröhlich auf Menschen zugeht. Neue Situationen machen ihr Angst. Hier muss man Geduld haben. Aber selbst in hektischen Situationen hat sie niemals versucht nach vorne zu gehen. Picur zieht sich dann lieber zurück. Sie liebt es, auf der Couch oder am Ofen zu hocken und sich einzumummeln. Nicht ums Verrecken würde sie dann freiwillig nach draußen gehen. Hier muss man also ein wenig Überzeugungsarbeit leisten. Mit allen Hunden kann sie prima. Katzen sind unbekannt - ein Katzentest kann aber gerne gemacht werden. Die Knubbel wurden untersucht und haben sich als harmlose Lipome herausgestellt. Man muss sie aber im Auge behalten. Der Mittelmeertest war negativ und alle anderen Untersuchungen auch unauffällig. Picur ist gechipt und geimpft. Ob sie kastriert ist, wissen wir nicht. Ihr Kumpel Maci, der mit ihr gemeinsam im Illatos gelandet ist (den stellen wir euch später auch noch vor), ist es jedenfalls. Einfach mal aufmachen und nachschauen ist ja auch eher ungünstig und erfahrungsgemäß lässt sich eine Kastration im Ultraschall auch nicht mit Sicherheit feststellen. Das muss man also abwarten.


 




Maci

Maci, Mix Rüde, 11 Jahre alt, geimpft, gechipt, kastriert, ist zusammen mit Picur (siehe Post vorher) im Illatos, Ungarns größter Abdeckerei, gelandet nachdem sein Besitzer zwangsgeräumt wurde. Er war deprimiert, vernachlässigt, sehr traurig. Unsere ungarischen Freunde vom Eszkuláp Projekt haben ihn mit seiner kleinen Freundin da rausgeholt. Maci ist ein mittelgroßer Mischling, irgendwo zwischen Cocker und Retriever, mit kurzen Haxn und zeigt sich als freundlicher und offener Hund. Er ist aktiv, geht gern spazieren und schaut sich die Welt an, ist stubenrein, kann alleine bleiben (nur in Hundegesellschaft getestet) und kennt das Autofahren. Er ist hundeverträglich. Katzen sind unbekannt, können aber gerne getestet werden. Maci ist sensibel, ein bissl Macho ist er allerdings auch. Ein gstandenes Mannsbild halt. Und er ist absolut menschenfreundlich und hat in keiner Situation jemals Aggressionen gezeigt. Im Übrigen kann er aus vollem Herzen lachen. Maci kam mit riesigen Löchern im Kiefer an, der Zahnstatus war eine Katastrophe und er muss lange Zeit fürchterliche Schmerzen gehabt haben. Das wurde mittlerweile saniert, konnte aber nicht vollständig behoben werden. Seine neue Familie müsste in Zukunft ein Auge darauf haben. Der Mittelmeertest war negativ (muss in Deutschland wiederholt werden).






Fater

Bús Fater (bús ist das ungarische Wort für traurig), 15 Jahre alt, geimpft, gechipt, kastriert und ein winzig kleiner undefinierbarer Mix Bub. Fater schläft quasi den ganzen Tag. Na ja, vielleicht nicht den ganzen, aber gute 96% davon. Den Rest der Zeit frisst er oder schlappt einfach mal ein paar Runden durch den Garten. Und wenn es ihn da überkommt, haut er sich ins Gras und schläft einfach noch eine Runde. Viele Ansprüche hat er nicht mehr. Ein weiches Bett wäre gut und ein warmes Zuhause. Und jemand, der vielleicht mal ein Mittagsschläfchen mit ihm hält. Fater hat sicherlich nicht mehr viel im Leben vor sich. Die alten Knochen schmerzen immer mal wieder und er ist taub und sehen ist auch nicht mehr so gut. Was er für seine letzte Zeit noch braucht ist eine liebevolle Hand und einen Menschen, der gut auf ihn achtet. Fater ist absolut hundeverträglich (und nicht sonderlich interessiert an seinen Artgenossen). Katzen sind sicherlich auch kein Problem - ein Katzentest kann gerne noch gemacht werden. Seine Blutwerte waren soweit in Ordnung, der Rest des tierärztlichen Checkups hat auch keine sonderlichen Auffälligkeiten ergeben, der Mittelmeertest war negativ (muss aber wiederholt werden).

 

 

Morzsa

Morzsa néni (Oma Krümelchen), ist eine sehr alte winzig kleine Mixhündin ... also irgendwo zwischen 12 und 100 Jahren alt. Morzsa hat über 5 Jahre in einem ungarischen Tierheim gelebt, ohne, dass sie jemals von jemandem gesehen wurde. Unsere ungarischen Freunde vom Eszkuláp Projekt haben sie übernommen, um ihre Chancen auf eine eigene Familie zu erhöhen. Alte schwarze Mädels mit krummen Beinen stehen weltweit nicht gerade hoch in der caniden Rangliste der mostwanteddogs ... Wie auch immer - Morzsa ist ein unkompliziertes altes Mädel. Sie ist generell prima hundeverträglich, kann mit Katzen zusammen leben, ist stubenrein, kann alleine bleiben und ist freundlich zu Menschen. Sie geht gern ein wenig spazieren und bummeln und schaut sich die Welt an. Und Abends - abends haut sie sich einfach gern vor den Fernseher (kein Scherz). Die langen Jahre im Tierheim haben sie allerdings auch unabhängig gemacht und man muss ein bissl Zeit in den Beziehungsaufbau investieren. Alles in allem ist Morzsa eine starke Persönlichkeit und wer hier einen Hund erwartet, der offen fröhlich auf alles und jeden zugeht, der wird enttäuscht werden. Sie wartet einfach ab und beurteilt die Situation dann.

Morzsa ist geimpft, gechipt und kastriert und negativ auf Mittelmeererkrankungen getested (Test muss in Deutschland wiederholt werden).








Charlie

vermittelt

Charlie, wird bald 15 Jahre alt, wahrscheinlich ein Mix aus Beagle und Dackel, geimpft, gechipt, kastriert. Charlies Besitzerin ist verstorben und er wurde einige Zeit von den Nachbarn durchgefüttert. Charlie ist nahezu taub, absolut hundeverträglich und (Achtung) gehört zu der Sorte alter Herren, die den ganzen Tag lachend und Küsschen gebend durchs Leben ziehen. Unproblematisch, freundlich, fröhlich, kennt und mag Spazierengehen an der Leine (die gleichen dann auch eher Joga und sind tiefenentspannt), mag alles und jeden – eigentlich wäre Charlie ein Anfängerhund. Wer Charlie auf seine alten Tage nochmal ein Zuhause gibt, wird es nicht bereuen. Mittelmeercheck war negativ, muss aber nochmals wiederholt werden. Charlie ist ein Schützling unserer ungarischen Freunde vom Eszkulap Projekt und lebt in der Nähe von Budapest, könnte aber jederzeit nach Deutschland reisen. Kontakt läuft über uns.










 
  © 2009 - 2018 www.setterburg.de